Grußworte | 100 Jahre Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll

Zum 100-jährigen Jubiläum von 1890 bis 1990
erhielt die FFW Klixbüll-Bosbüll verschiedene Grußworte

Grußwort des Innenministers des Landes Schleswig-Holstein

In diesem Jahr kann die Freiwillige Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll auf ihre Gründung vor 100 Jahren zurückblicken. Zu diesem Jubiläum gratuliere ich im Namen der Landesregierung Schleswig-Holstein und danke den aktiven Mitgliedern der Wehr für ihren Einsatz zum Wohle ihrer Mitbürger.

Gegen Brände und andere Unglücksfälle gibt es keinen absoluten Schutz. Jeder bleibt auf die Hilfe anderer angewiesen. Deshalb gilt es solchen Gefahren gemeinsam zu begegnen.
Dies mag der Gedanke gewesen sein, der auch in Klixbüll- Bosbüll vor 100 Jahren verantwortungsbewußte Bürger veranlaßt hatte, eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen.

Überall in unserem Land sind Freiwillige Feuerwehren der Inbegriff für schnelle und wirksame Hilfe. Diesen guten Ruf haben sie sich durch ihren freiwilligen, engagierten Einsatz erworben. Unsere Wehren haben gezeigt, daß sie auch mit den Herausforderungen der modernen Technik fertig werden. Sie haben ihre Ausbildung und ihre Ausrüstung stets den steigenden Anforderungen angepaßt.

In unserer sonst so materiell eingestellten Zeit finden sich immer wieder auch gerade junge Menschen bereit, in der Freiwilligen Feuerwehr mit Hand anzulegen. So auch in Klixbüll-Bosbüll. Hier besteht seit 10 Jahren eine Jugendfeuerwehrabteilung. Darauf kann die Gemeinde stolz sein.

Neben dem eigentlichen feuerwehrtechnischen Dienst sind die Wehren auch aus dem Gemeinschaftsleben unserer Dörfer und Städte nicht wegzudenken. Sie fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl und werden durch vielfältige Aktivitäten zu einem unverzichtbaren Element des sozialen und kulturellen Lebens in unserem Lande. Ich wünsche den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr weiterhin ein erfolgreiches Wirken und persönliche Erfüllung in ihrem Dienst für die Gemeinschaft. 

Grußwort des Kreises Nordfriesland
Zühlke

Zühlke, Kreispräsident

Dr. Blatt
Dr. Blatt, Landrat

Der Freiwilligen Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll entbieten wir unseren Gruß und unsere herzlichen Glückwünsche zu ihrem 100-jährigen Bestehen. Gleichzeitig gratulieren wir der Jugendfeuerwehr Klixbüll-Bosbüll, die nunmehr auf ein über zehnjähriges Bestehen zurückblicken kann.

Ohne die 1.460 Freiwilligen Feuerwehren im Lande Schleswig-Holstein wäre das Netz der Sicherheit, das uns alle umgibt, nicht mehr gewährleistet.

Daß dieses Netz auch in Zukunft erhalten bleiben wird, dafür sorgen 215 Jugendfeuerwehren.
Unser Dank gilt am heutigen Tage aber auch den Frauen aller aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll, denn sie tragen nicht allein durch Fürsorge und stille Mithife zur Schlagkraft der Wehr bei; oft genug müssen sie auch um die Gesundheit ihrer Männer bangen.

Der Freiwilligen Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll wünschen wir für die kommenden Jahrzehnte stets einsatzfreudige Mitglieder und wenig gefahrvolle Einsätze.

Zühlke, Kreispräsident und Dr. Blatt, Landrat

 

Grußwort des Amtes Karrharde

J. Ingwersen

Verehrte Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Klixbüll

Die Freiwillige Feuerwehr Klixbüll kann im Jahre 1990 auf ihr 100-jähriges Bestehen zurückblicken. Zu diesem Jubiläum entbiete ich gerne die Grüße des Amtes Karrharde. 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr, das ist nicht nur ein zahlenmäßiges Jubiläum. Das bedeutet 10 Jahrzehnte ernster und verantwortungsbewußter Arbeit, 100 Jahre Einsatz und stete Bereitschaft im Dienst für den Nächsten.

Die Männer aus Klixbüll und Bosbüll, die sich freiwillig und uneigennützig dem Feuerwehrdienst verschrieben haben, sind Tag und Nacht bereit, ihre Zeit, ihr Können, wenn es sein muß auch ihre Gesundheit, einzusetzen, für ihre Mitmenschen in Feuersnot bereit, ihr Haus und Hof, Hab und Gut zu schützen und zu retten. Nach der alten Devise „Gott zur Ehr’, dem Nächsten zur Wehr” wird nicht nach Lohn und Dank gefragt, sondern wo es brennt, was zu tun sei, wie sie helfen können. Hierfür gebührt allen Männern, die in der Vergangenheit und in der Zukunft in der Freiwilligen Feuerwehr Dienst tun, der Dank der Allgemeinheit.

Durch die Gründung der Jugendfeuerwehr im Jahre 1979 sorgte die Freiwillige Feuerwehr Klixbüll für Nachwuchs in den eigenen Reihen. Auch diesen Jugendlichen gilt unser Dank, daß sie sich bereit finden, Dienst für die Allgemeinheit zu tun.

Der Freiwilligen Feuerwehr übermittele ich zum 100. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche des Amtes Karrharde.

J. Ingwersen Amtsvorsteher

Andreas Thomsen

Liebe Feuerwehrkameraden, liebe Mitbürger

Im Jahre 1890 wurde unsere Freiwillige Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll gegründet. In diesem Jahr kann somit der hundertste Geburtstag gefeiert werden. Gleichzeitig können wir auf das 10-jährige Bestehen unserer Jungendfeuerwehr zurückblicken.

Diese, sowohl für unsere Wehr als auch für unsere Gemeinde historisch bedeutsamen Ereignisse veranlassen mich, im Namen der Gemeinde Klixbüll unserer Wehr, sowie unserer Jugendfeuerwehr herzlich zu gratulieren. Mein besonderer Dank gilt auch heute jenen Männern, die vor 100 Jahren die beherzte Tat vollbrachten, in unseren beiden Dörfern eine freiwillige Feuerwehr ins Leben zu rufen. Ihr Tun war wahrhaftig von edler Gesinnung geleitet, dem Nächsten bei Feuersnot zu helfen war ihr Ziel.
Der Anfang war sicherlich nicht leicht, denn die Mittel und Möglichkeiten waren zu der Zeit sehr bescheiden. Viel mehr als ihr Idealismus und den festen Willen zu helfen mag ihnen nicht zur Verfügung gestanden haben. Aber sie legten den Grundstein für eine Organisation, deren segensreiche Tätigkeit in den vergangenen 100 Jahren für die Menschen in unseren Dörfern immer von herausragender Bedeutung gewesen ist.
Mein Dank gilt heute ebenso allen Nachfolgern in der Wehr bis zu den Mitgliedern unserer Jubiläumswehr von 1990 und den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr. Sie können heute mit berechtigtem Stolz auf die Erfüllung der ihr von den Gründern übertragenen Aufgaben, dem Nächsten in der Not beizustehen, zurückblicken.
Gerade unsere heutige Wehr hat ihre Einsatzbereitschaft sowie den hervorragenden Ausbildungsstand oft unter Beweis gestellt, und gezeigt, mit welchem Ernst sie ihre Aufgabe wahrnimmt. Im Wandel der Zeiten hat sich vieles geändert, auch in der Feuerwehr. Geblieben aber ist der gleiche Geist, der auch die Gründer beseelt hat, die Hilfsbereitschaft, die Verantwortungsbereitschaft, die Kameradschaft.
Ich darf heute die Hoffnung aussprechen, daß unsere Freiwillige Feuerwehr im gleichen Geiste auch die Zukunft meistern wird, zum Wohle unserer Bürger und immer getreu dem Motto: Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr.

Andreas Thomsen, Bürgermeister Klixbüll

Christian Ingwersen

Meine lieben Feuerwehrkameraden,

ich möchte Euch zum Jubiläumsfest meinen persönlichen Glückwunsch, sowie die im Namen der Gemeinde Bosbüll übermitteln. In Anbetracht der Tatsache, daß die Freiwillige Feuerwehr 100 Jahre alt ist, gedenken wir all derer, die während dieser Zeit aktiv für die Feuerwehr und zum Wohle unserer Bürger und unserer engeren Heimat tätig waren. Meine besten Wünsche gelten auch den Ehrenmitgliedern sowie den jungen Kameraden der Jugendfeuerwehr Klixbüll- Bosbüll zum 10-jährigen Bestehen.
Wir alle sind stolz auf Euch und freuen uns mit Euch zu diesem Jubiläumstag. Ein Dankeschön Euch allen, die Ihr Euren Dienst freiwillig zum Wohle der Allgemeinheit und für unsere Gemeinde ausübt.

Im Jahre 1958 wurde Bosbüll selbständige Gemeinde. Da mußte die Frage der Feuerwehr für uns neu geklärt werden. Feuerwehrmänner und Gemeindevertreter entschieden sich einstimmig für den Verbleib in der Klixbüller Feuerwehr. Diesen Entschluß hat weder die Gemeinde noch die Feuerwehrmänner je bereut.

Während dieser Zeit der Zusammenarbeit wurde vieles investiert und alle Vorhaben im guten Einvernehmen mit den Gemeinden und der Feuerwehr verwirklicht.
Mein ganz persönlicher Dank gilt hier dem Ehrenbürgermeister Peter Hansen Rothmann, dem Bürgermeister Andreas Thomsen sowie dem Wehrführer Hans Andresen, mit denen ich während meiner Zeit als Bürgermeister reibungslos und in guter Harmonie zusammenarbeiten durfte. Ich wünsche uns allen für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit.

Christian Ingwersen, Bürgermeister der Gemeinde Bosbüll

Heinrich Struve

Die Freiwillige Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll begeht in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum, außerdem besteht die Jugendfeuerwehr 10 Jahre. Ich freue mich, allen Feuerwehrangehörigen anläßlich dieser Jubiläen herzliche Grüße und Glückwünsche des Deutschen Feuerwehrverbandes übermitteln zu können.
Gleichzeitig möchte ich allen Kameraden danken für die Tatkraft, Entschlossenheit und Verantwortungsbewußtsein, oft haben sie es unter Beweis gestellt. Die Angehörigen der Kameraden bringen immer wieder Verständis für unsere Idee auf, auch ihnen sei an dieser Stelle herzlich gedankt.
Durch mehrere Generationen haben Kameraden ehrenamtlich die Feuerwehren einsatzbereit gehalten. In dieser Zeit haben sich Regierungen und Staatsformen mehrmals gewandelt. Die Freiwilligen Feuerwehren, getragen von dem Gefühl der Mitverantwortung, haben alle Staatsformen überdauert. In dem Willen des Einzelnen zum freiwilligen Dienen und in der gewachsenen Tradition liegt der Bestand unserer Hilfeleistungsorganisation begründet.

Seit Bestehen der Wehr haben sich die Aufgaben dem technischen Zeitalter entsprechend geändert. Stand bei der Gründung die Brandbekämpfung im Vordergrund, so ist es heute daneben der vorbeugende Brandschutz und die technische Hilfeleistung. Außerdem haben die Freiwilligen Feuerwehren gerade in unseren Gemeinden eine starke gesellschaftspolitische Aufgabe zu erfüllen.

Auch in Klixbüll-Bosbüll hat man den Wert der Jugendfeuerwehr erkannt. Junge Menschen an die Idee zur Hilfe am Nächsten heranzuführen, das Leben in der Gemeinschaft einer Gruppe erkennen zu lassen, zählen mit zu den schönsten Aufgaben innerhalb der Feuerwehrkameradschaft.
Ich wünsche allen Teilnehmern der Jubiläumsveranstaltungen alles Gute, viel Harmonie und für die künftige Arbeit viel Erfolg in fester Kameradschaft, getreu unserem Wahlspruch: „Gott zur Ehr’ – dem Nächsten zur Wehr”.

Hinrich Struve, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes

G. Stoltenberg-Frick

100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll
10 Jahre Jugendfeuerwehr Klixbüll-Bosbüll

Zu diesem Doppeljubiläum möchte ich allen aktiven Feuerwehrangehörigen und den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr den herzlichen Glückwunsch des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein übermitteln.
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll haben in den vielen Jahren des Bestehens ihrer Wehr, ihr Können und ihren Einsatzwillen oft unter Beweis stellen müssen. Durch eine gute solide Ausbildung haben sie die an sie gestellten Aufgaben stets erfüllen können. Besonders erfreulich ist es, daß die Führung dieser Feuerwehr es immer verstanden hat, junge Menschen für die Feuerwehr zu begeistern und damit den Nachwuchs sicherzustellen.

Vieles hat sich bei der Feuerwehr geändert, nicht aber die grundlegende Einstellung des Feuerwehrmannes, nämlich der Wille zum Helfen. Früher wie heute stehen Bürger bereit, die sich freiwillig und ehrenamtlich für den Nächsten einsetzen, wenn dieser in Not und Gefahr gerät.
Eine gute Kameradschaft bildet die beste Voraussetzung für den Bestand der Freiwilligen Feuerwehren. Sie zu erhalten und zu pflegen ist eine wichtige Aufgabe. Die Einsatzbereitschaft und Dienstfreudigkeit der Wehr wird auch in den kommenden Jahrzehnten davon geprägt werden.
Der Freiwilligen Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll und ihrer Jugendfeuerwehr wünsche ich einen guten und harmonischen Verlauf ihrer Festtage und für die Zukunft alles Gute und auch weiterhin: „Allzeit gute Fahrt!”

G. Stoltenberg-Frick, Landesbrandmeister

Hilfsbereite und verantwortungsvolle Männer haben sich vor 100 Jahren in Klixbüll-Bosbüll zusammengefunden, um sich und ihren Mitbürgern mit den bescheidenen Mitteln der damaligen Zeit Schutz und Hilfe bei Feuersbrunst bieten zu können. Sie hatte erkannt, daß nur der organisierte Zusammenschluß zu einer Gruppe schnelle und wirksame Hilfe bringen konnte.

Zum 100-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll übermittle ich im Namen des Kreisfeuerwehrverbandes Nordfriesland die herzlichsten Glückwünsche, verbunden mit einem herzlichen Dank an alle Kameraden für ihre ständige und freiwillige Einsatzbereitschaft zum Wohle der gesamten Bevölkerung.
Eingeschlossen in diesen Dank sind die Familienangehörigen der Feuerwehrmänner, ohne dessen Verständnis diese schöne und aufopferungsvolle Tätigkeit nicht auszuführen ist.

In den 100 Jahren ihres Bestehens hat sich die Ausrüstung und die Ausbildung in der F.F. Klixbüll-Bosbüll grundlegend geändert. Die Aufgabenbereiche einer Feuerwehr erstrecken sich neben der Brandbekämpfung auf viele technische Hilfeleistungen. Dieser Entwicklung haben sich unsere Feuerwehren, vor allen Dingen in den letzten Jahrzehnten, in hervorragender Weise gestellt.

Mit der Gründung der Jugendfeuerwehr im Jahre 1979 hat die Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll für ihren Nachwuchs gesorgt. Hier werden junge Menschen in ausgezeichneter Weise auf ihre zukünftige Arbeit in der Feuerwehr vorbereitet und ausgebildet.
Die Früchte dieser Arbeit werden jetzt in der aktiven Wehr sichtbar und stärken die Einsatzbereitschaft.

Mein Wunsch zu diesem großen Jubiläum ist es, daß die Freiwilligkeit, der Wille zum Helfen aus Not und Gefahr und die herrliche Kameradschaft weiterhin Leitbilder der Klixbüll-Bosbüller Feuerwehr und damit Vorbilder für die nächste Feuerwehrgeneration sein mögen.
Ich hoffe und wünsche, daß sich immer wieder junge Bürger Eurer Gemeinden finden werden, die bereit sind, freiwillig und uneigennützig ehrenamtlichen Dienst zum Wohle des Nächsten und der Allgemeinheit in Eurer Feuerwehr zu verrichten, getreu unserem Wahlspruch! „Gott zur Ehr’, dem Nächsten zur Wehr.”

Bruno Thomsen Kreiswehrführer

Viele herzliche Grüße und Glückwünsche übermittle ich im Namen der Kreisjugendfeuerwehr Nordfriesland zum 10-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Klixbüll-Bosbüll.

In der Rückschau bleibt von mir festzustellen, daß die Jugendfeuerwehr einen anerkannten festen Platz als Jugendorganisation in Klixbüll-Bosbüll und auf
Kreisebene eingenommen hat.
Ihr habt in diesen Jahren bewiesen, daß neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung bis hin zum Ernsteinsatz auch die Jugendarbeit und die Kameradschaft einen hohen Stellenwert einnahmen. Darüber hinaus stellt Ihr durch Eure umfassende Ausbildung den Nachwuchs der Feuerwehr Klixbüll-Bosbüll sicher.
Dies ist von großer Bedeutung, da es in unserer heutigen so materiell eingestellten Zeit nicht mehr selbstverständlich ist, unentgeltlich für den Dienst am Nächsten und sich zum Wohle der Mitmenschen ehrenamtlich einzusetzen.
Auch den maßgeblichen Ausbildern und Betreuern sei an dieser Stelle mein besonderer Dank für ihre uneigennützige Tätigkeit gesagt!
Ich wünsche der Jugendfeuerwehr Klixbüll-Bosbüll – den aktiven Mitgliedern und den Betreuern – für die Zukunft alles Gute!
„Hilfeleistung ist etwas Wertvolles, für das sich der Einsatz immer lohnt.”
Marius Ruschke, Kreisjugendfeuerwehrwart

  

Herzlichen Glückwunsch

der FREIWILLIGEN FEUERWEHR KLIXBÜLL zum 100-jährigen und der JUGENDFEUERWEHR KLIXBULL-BOSBULL zum 10-jährigen Bestehen, für die Zukunft allzeit das Glück des Tüchtigen, den Erfolg bei den notwendigen Einsätzen und die Unversehrtheit jedes einzelnen Feuerwehrangehörigen.

„Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr”
Die Feuerwehr kann mit Fug und Recht für sich in Anspruch nehmen, eine traditionelle Einrichtung zu sein. Der Gedanke der Selbstverantwortung für Hab und Gut wie auch die Mitverantwortung für Gemeindeeigentum haben seit 100 Jahren in Klixbüll alle bestehenden Staatsformen überdauert.

Die Technik hat sich im Laufe der Generationen gewandelt, der Feuerwehrmann nicht. Für ihn gelten nach wie vor die Ideale der Vorgänger, als sie sich zum ersten Male zusammenfanden:
„Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr” und „einer für alle – alle für einen”, Schlagworte von früher? Vielleicht ja.
Nüchtern betrachtet haben diese Worte in den Reihen der Feuerwehr noch heute ihre Gültigkeit. Man muß mit dem lieben Gott ja nicht allzuviel „am Hut haben”, wie man heute sagt, um dem Nächsten, dem Mitmenschen, zu helfen und Gefahren von ihm abzuwenden.
Dies ist eine ehrenamtliche Tätigkeit für den Nächsten wie vor 100 Jahren.
Unter diesem Vorzeichen sind die Gründer der Freiwilligen Feuerwehr Klixbüll angetreten, haben sich Uniformen angezogen und sich unter einer Fahne der Humanität versammelt. Kann die Feuerwehr etwas dafür, wenn die Fahnenweihe in der deutschen Geschichte einen bitteren Beigeschmack bekommen hat?
Ich denke: Sicherlich nicht!
Männer in Klixbüll, die das blaue Ehrenkleid angezogen haben, knüpfen an ganz andere Ideale und Traditionen an.
In der Feuerwehr heißt Tradition erleben, die Idee des Helfens als brennende Fackel hochzuhalten.
Junge Kameraden sind von der humanitären Aufgabe der Feuerwehr zu überzeugen.
Bis jetzt ist es gelungen, steht doch hier und heute eine 10-jährige Jugendfeuerwehr in Euren Reihen. Sie sollen die guten Traditionen der Feuerwehr Klixbüll in Zukunft fortführen.
Die Feuerwehr ist eine Hilfeleistungsorganisation von Bürgern für Bürger. Hilfe leisten ist jedoch auch die Summe kleiner Dinge, die die Feuerwehr in der Gemeinschaft auszeichnet. Letztlich zählt zum „Hilfeleisten” auch das Verspielen oder auch der Weihnachtsbasar.
Über Geschmack und Kunst läßt sich vortrefflich streiten, über Kultur sicherlich auch. Mit der Kultur, die ich hier meine, ist vielmehr die Kultur gemeint, zu der die Feuerwehr Klixbüll ihr Quäntchen beiträgt, kurz gesagt! das Dorfleben.
Wo wären Schulfest und das herbstliche Laternelaufen ohne die Jugendfeuerwehr. Der Feuerwehrball gilt – selbst bei der „Turnschuhgeneration” – als „das Fest”, und sie machen mit.
Kultur bewahren heißt für die Feuerwehr Klixbüll auch Sketch und Gesang.
Allen Lesern dieser Schrift wünsche ich ein paar vergnügte Stunden im Kreise der Freiwilligen Feuerwehr Klixbüll und verbleibe mit den Worten:
Was noch auf dieser Welt stets hohen Wert behält, das ist ein fühlend Herz in Freud und Leid und Schmerz. Wer seinen Nächsten liebt, ihm Rat und Hilfe gibt, der paßt in unseren Stand, ihm reichen wir die Hand!

Hbm Ingwer Grabowski Amtswehrführer

Werner Schweizer

 

Hier können Sie durch das Dokument blättern.
Warten Sie ein wenig bis der Text geladen ist.
Klicken Sie auf die gekreuzten Pfeile für eine Großansicht
und klicken Sie wieder darauf für die Normalansicht.

Festprogramm 100 Jahre FFW Klixbüll-Bosbüll

Nach oben scrollen