TSV Klixbüll

TSV Klixbüll Sportstätten

Die Sportstätten in Klixbüll

Die Sportplätze in Klixbüll

Als Sportplatz stand eine Fenne von ca. 7.500 qm zur Verfügung. Sie ist mit dem „alten Sportplatz“ identisch und stammt noch aus alten „Küsterländereien“, die der Gemeinde gehörten.
Nach der Anmeldung beim Kreissportverband und einem Antrag auf Sportforderung erhielt der Verein einen Zuschuß von 4.000,- DM, der für den Kauf einer gebrauchten Baracke verwendet wurde.
Man transportierte sie mit einem alten LKW aus Jardelund heran und baute sie auf dem Gelände wieder auf, wo sich heute das Schwimmbad befindet. Jedenfalls hatte der Verein damit eine wetterunabhängige kleine Übungsstätte und einen Umkleideraum.

Der „alte Sportplatz“ war vielleicht das schwächste Glied in der Reihe der Sportstätten des TSV Klixbüll, aber er erfüllte lange Zeit für die im Verein ausgeübten Sportarten seinen Zweck. Viele Versuche, einen Windschutz um den Sportplatz anzupflanzen, scheiterten, weil die Wurzeln der kleinen Bäume nicht die Ahlerschicht unter der Oberfläche durchdringen konnten.
Erst als im Rahmen des „Programm Nord“ der Boden tiefgepflügt wurde, konnten die Pflanzen zur heutigen Größe emporwachsen.
Die holperige Oberfläche des Platzes erlebte im Jahre 1965 eine Erneuerung, als Gerhard Beckmann fast im Alleingang den alten Rasen fräste, einebnete, neu ansäte und auch eine Sammlung durchführte, um die Eigenleistung des Vereins für den Kauf eines Rasenmähers einzubringen.
Die Restfinanzierung erfolgte durch die Gemeinde Klixbüll und dem Kreis.

1979 zog der Fußball im TSV ein. Die Sparte wuchs und wuchs, so daß 1987 ca. 45 aktive in 3 Mannschaften spielten. Der alte Sportplatz war den Belastungen aus dem Trainingsbetrieb und den Heimspielen nicht mehr gewachsen.

1986 kaufte die Gemeinde ein großes Stück Land hinter der Sporthalle, wo dann der neue Sportplatz entstand. Die Investition von rund 100.000,- DM hat sich wirklich gelohnt, denn den neuen Sportplatz kann man zu den Besseren im ganzen Kreis zählen. In der nassen Jahreszeit wird auf dem alten Sportplatz unter Flutlicht trainiert und auf dem neuen Sportplatz werden die Punktspiele ausgetragen, so daß keiner der Plätze überlastet wird.
Der neue Sportplatz wurde Anfang der neunziger Jahre um eine zuschauerfreundliche Tribüne erweitert. Der Bau erfolgte in Eigenleistung, ebenso wie die in 1996 erbaute Garage.

Die Turnhalle

Die Turnhalle ist aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken. Eine rasante Entwicklung war im Jahre 1964 nach der Einweihung der Turnhalle zu verzeichnen. Eine ideale Übungsstätte war von der Gemeinde geschaffen worden.

Nach oben scrollen